ZAHNERHALTUNG

AMALGAMFREI

In der Zahnarztpraxis Dr. Felgner verzichten wir auf den Einsatz von Amalgam als direktes Füllungsmaterial. Die Gründe dafür sind vielschichtig, besonders nachteilig sind aber zwei Faktoren:

 

Erstens: erhöhter Substanzverlust!

Amalgamfüllungen verankern sich am Zahn über sogenannte retentive Kräfte. Das bedeutet, dass der betroffene Zahn zusätzlich beschliffen werden muss, um Unterschnitte herzustellen. Eines unserer Grundprinzipien ist die Minimalinvasivität. Wir sind also stets bemüht, unnötigen Zahnhartsubstanzverlust zu vermeiden und so viel gesunden Zahnschmelz wie möglich zu erhalten.

Zweitens: fehlende Ästhetik!

Natürlich ist Ästhetik ein subjektives Empfinden. Wir als Zahnarztpraxis Dr. Felgner sind jedoch der Meinung, dass es in der heutigen Zeit unnötig ist, ein derart sichtbares Material zu verwenden. Moderne Füllungsmaterialien wie Composite erlauben nicht nur ein minimal-invasives Vorgehen und den Erhalt von Zahnhartsubstanz, sie sind für den Betrachter auch nahezu unsichtbar.

Dieses Spanntuch wird in der Zahnmedizin schon seit 1864 verwendet, trotzdem ist es vielen Patienten heutzutage leider noch unbekannt. Bei der Applikation wird der zu behandelnde Zahn vom Rest des Mundes speicheldicht abgeschirmt. Durch diese absolute Trockenlegung kann feuchtigkeits- und bakterienarm gearbeitet werden.

In der Zahnarztpraxis Dr. Felgner verwenden wir Kofferdam bei fast all unseren Behandlungen. Besonders bei Wurzelkanalbehandlungen, dem Legen von Composite-Füllungen und dem Einkleben von Zahnersatz ist es für uns ein MUSS. Nur so können wir gewährleisten, dass Sie auch langfristig Freude an Ihren hochwertigen Versorgungen haben.

KOFFERDAM

KARIESTHERAPIE OHNE BOHREN

Dieses mikroinvasive Therapiekonzept passt perfekt zur minimalinvasiven Behandlungsphilosophie der Zahnarztpraxis Dr. Felgner.

Entwickelt wurde die Kariesinfiltration durch unseren ehemaligen Klinikdirektor der Charité Berlin: Herrn Prof. Sebastian Paris. Mit dieser Behandlungsmethode können wir Karies ohne Bohren, ohne Schmerzen und ohne unnötigen Zahnhartsubstanzverlust behandeln. Dabei werden die kariösen Bereiche nach einer speziellen Vorbehandlung mit einem hochflüssigen Kunststoff infiltriert und versiegelt. Besonders geeignet ist dieses Vorgehen für die Therapie von Zahnzwischenraumkaries. Auch für die Entfernung von sogenannten "White Spots" Läsionen und Fluorosen kann die ICON - Behandlung eine geeignete Option sein.

Falls Sie gern wissen möchten, ob diese Methode für Sie in Frage kommt, sprechen Sie uns gern darauf an.

KARIESINFILTRATION

ICON 

  Eilenburger Str. 3
       04317 Leipzig
T    0341 2611577
M   info@zahnarztpraxis-felgner.de

mo - do 07.30 - 20.00Uhr

       & fr 07.30 - 15.00Uhr

Termin online buchen

  • Instagram
  • Facebook

T  0341 . 2611577